SCHLOSS GLEINA
EIN BEGENUNGSORT

Zu Zeiten der DDR wurde das Gebäude als Altersheim genutzt. Die schöne Säle verschwanden unter Holzfaserplatten. Erst dank dem Kauf des Schlosses durch den Schweizer Kulturvermittler, Soziologen und Heilpädagogen Felix Schenker, erwachte das Schloss zu neuen Leben und wurde partiell renoviert. Ein grosser Teil steht zur Benützung der Allgemeinheit zur Verfügung, sei es im Rahmen von Schlossführungen, Weinteastings, Festen oder Kulturprojekten.