1/3

BEGEGNUNGSORT

Und jetzt?

Das Schloss soll punktuell saniert werdem, Schritt für Schritt. Wobei der morbide Charakter durchaus weiterhin bestehen darf. Denn er trägt stark zum Charme des Objektes bei. 

 

Wir hoffen, dass sich mit der Zeit eine Gruppe von Menschen zusammen findet, die sich dem Schloss annimmt. 

 

Zu Zeiten der DDR wurde das Gebäude als Altersheim genutzt. Die schönen Säle verschwanden unter Holzfaserplatten. Nach 15 Jahren Leerstand wurde es von dem jungen holländischen Paar Hilbert Tjalkens und Vera Teunen neu zum Leben erweckt. Sie arbeiteten und wohnten mit ihren zwei Kindernbis zum Verkauf an den Schweizer Kulturvermittler Felix Schenker im Schloss. Leider fehlte ihnen das nötige Geld, um das Schloss zu sanieren. Die Räume sind dementsprechend mehrheitlich in einem sehr schlechten Zustand, lassen aber dadurch auch viel Raum für kreatives Potential. Künstler*innen haben sich temporäre Ateliers eingerichtet oder in der Bibliothek finden Lesungen statt. Das Theater Naumburg zeigte ein Theater und andere Kulturveranstaltungen finden regelmässig statt. Vieles ist möglich: Ihre Ideen sind willkommen, ganz im Sinne von Joseph Beuys: «Jeder Mensch ist ein Künstler». ​

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now